DPF-Reinigungsmethoden

DPF / FAP / KAT Reinigungsmethoden: In einem wirksamen Verfahren zur Reinigung der Filter müssen alle Kanäle gereinigt werden (Einlass und Auslass) sowie Ruß, Asche, Kohlenstoffrückstände, teilchenförmige Ceroxide entfernt werden. Dabei darf der Kern der Filterpatrone nicht beschädigt werden.

1. Reinigung mit Hochdruckwasserstrahl
Reinigungsmethode unter Verwendung einer Spezialmaschine, die einen flüssigen Wasserstrom erzeugt, der direkt auf das Innere des Filters gerichtet ist. Erforderlich dafür ist die Anwendung von Reinigungsmitteln.
Vorteile: Vorteile: Sicher für die katalytische Filterbeschichtung. Hohe Effizienz, bis zu 98% der Bandbreite. Es ist möglich, die Filterkanäle effektiv zu reinigen alle festen Partikel: Ruß, Asche, Ruß, Ceroxid werden entfernt. Es besteht keine Notwendigkeit die keramische Patrone herauszuschneiden. Schnelle Reinigungszeit ca. 30 Minuten.
Nachteile: Die Wirksamkeit hängt vom gewählten Reinigungsmittel ab.

2. Thermische Behandlung
Ausbrennen im Induktionsofen indem man den keramischen Filterkern für etwa 12 Stunden in den Ofen legt.
Vorteile: Vorteile: Entfernt(verbrennt) wirksam Ruß.
Nachteile: Entfernt keine anderen festen Partikel, beispielsweise Asche, die nicht verbrannt werden kann.
Hohes Risiko der Beschädigung der Keramikfilterpatrone, die empfindlich auf zu schnelle Temperaturveränderungen reagiert. Filter muss herausgeschnitten werden, die Kartusche muss herausgezogen werden, sowie anschließend wieder verschweißt werden.

3. Ultraschallbehandlung
Die Methode besteht in einem vollständigen Eintauchen des Filters in eine Badewanne mit einer Lösung. Ultraschall in der Waschlösung erzeugt Druckwellen in Form von implodieren Blasen die wiederum Verunreinigungen von der Oberfläche der gewaschenen Filter ablösen.
Vorteile: Ermöglicht eine gute Reinigung der Filterkanäle, solange das Wasser jede Stelle erreicht. Es besteht keine Notwendigkeit die keramische Patrone herauszuschneiden.
Nachteile: Bei stark verstopften (verschmorten) Filterkanälen erreicht das Wasser die Verschmutzung nicht. Einsatz von Druckluft notwendig.

4. Pneumatische Behandlung
Der Partikelfilter wird in einer speziellen Maschine mit Druckluft ausgeblasen.
Vorteile: Vorteile: Jeder Filterkanal wird während des Blasens individuell gereinigt. Kaum schädlich für die Filterpatrone.
Reinigung ohne Verwendung von Reinigungsmittel.
Nachteile: Filter muss herausgeschnitten werden, die Kartusche muss herausgezogen werden, sowie anschließend wieder verschweißt werden. Geringe Wirksamkeit im Falle einer Ölverschmutzen Filterpatrone. Gesamtwirkungsgrad bei 70%.

5. Ausbrennen im Servicemodus.
Der Diagnosecomputer startet den Modus, in dem der Motor mit hoher Geschwindigkeit läuft.
Ein viel fetteres Kraftstoffgemisch erhöht die Abgastemperatur auf bis zu 600 Grad! Unter solchen Bedingungen ist es möglich, Ruß zu verbrennen.
Vorteile: Vorteile: Verbrennt effektiv Ruß bei geringer Laufleistung bis zu 50.000 km. Vorgehensweise erfordert keine Demontage des Filters.
Nachteile : Nachteile: entfernt keine Asche. Es verbrennt nur Ruß. Sehr wenig effektiv bei Autos mit hoher Kilometerlaufleistung, da dort der Aschegehalt Hauptursache für die Verstopfung Filters ist. Der Regenerationsbetriebsmodus belastet den Motor stark. Anschließender Ölwechsel erforderlich.

6. Chemische Reinigung.
Es wird eine spezielle Chemikalie in das Innere des Filters eingebracht, um den Ruß aufzulösen. Chemische Reinigung von Kohleablagerungen mit einer Chemikalie und anschließende Spülung mit einer anderen. Dann verbindet der Mechaniker den Wartungscomputer mit dem Fahrzeug und startet den Wartungsvorgang zur Filterregeneration.
Vorteile: Vorteile: Es besteht keine Notwendigkeit die keramische Patrone herauszuschneiden. Chemieanwendung ohne Demontage des Filters.
Nachteile: Spült nur die kleinsten Partikel aus den Einlasskanälen der Filterpatrone. Es reinigt nur die Filterauslasskanäle effektiv, in den Einlasskanälen verbleiben von der Auslassseite gelöste Ablagerungen. Sehr invasive Methode für die Filterpatrone.